Erstmals hat mit Benjamin Netanjahu ein israelischer Premierminister Brasilien besucht. In Rio de Janeiro traf Israels Regierungschef auch mit dem gewählten brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro zusammen und wurde von diesem mit der höchsten nationalen Ehrung Brasiliens für besondere Gäste ausgezeichnet.

Israels Premier Netanjahu (rechts) und Brasiliens gewählter Präsident Bolsonaro bei ihrem Medienauftritt am 28. Dezember 2018 in Rio de Janeiro. Foto. GPO/Avi Ohayon

Netanjahu und Bolsonaro hatten am 28. Dezember 2018 zunächst eine private Begegnung und dann ein erweitertes Treffen, an dem der brasilianische Außenminister Ernest Araujo, Verteidigungsminister Fernando Azevedo e Silva, Finanzminister Paulo Guedes und das Kongressmitglied Eduardo Bolsonaro, der Sohn des gewählten Präsidenten, teilnahmen.
 
Die Einladung Netanjahus zu einem Besuch in Israel wurde von Bolsonaro angenommen. Beide einigten sich unter anderem darauf, die bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Sicherheit, Wassermanagement, Landwirtschaft und Technologie zu intensivieren.
 
Im Anschluss an das Treffen verlieh Bolsonaro dem israelischen Premier den höchsten und wichtigsten nationalen Preis Brasiliens für hochrangige Gäste, mit dem prominente und einflussreiche Persönlichkeiten geehrt werden und der zuvor dem früheren US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower und Königin Elizabeth II. verliehen wurde.

„Israel ist das verheißene Land; Brasilien ist das Land der Verheißung

Bei ihrem gemeinsamen Medienauftritt erklärte Netanjahu u.a.: “Es ist der erste Besuch eines israelischen Premierministers in Brasilien. Es ist schwer zu glauben, dass wir zuvor keinen solchen Kontakt hatten. Weil die Bruderschaft, die Allianz, die Sie angesprochen haben, real ist und uns in große Höhen tragen kann. Israel ist das verheißene Land; Brasilien ist das Land der Verheißung. Und Sie haben die Verantwortung dieses Landes erhalten, um dieses Versprechen zu erfüllen.

Bei diesen Bemühungen möchten wir Ihr Partner sein. Wir glauben, dass unsere Zusammenarbeit beiden Völkern enorme Vorteile bringen kann – in der Wirtschaft, bei der Beschäftigung, der Sicherheit, in der Landwirtschaft, beim Wasser, in der Industrie und in jedem Bereich menschlichen Handelns. Als ersten Schritt dazu habe ich Präsident Bolsonaro eingeladen, nach Israel zu kommen, und er hat zugesagt, und Sie werden als großer Freund, als großer Verbündeter, als Bruder begrüßt.

Dies ist ein historischer Besuch – das erste Mal, dass ein israelischer Premierminister Brasilien besucht hat. Heute bilden wir eine großartige Allianz mit einer riesigen Macht von fast 250 Millionen Menschen.“ –

Pin It on Pinterest

Shares
Share This