Mit seiner feierlichen Vereidigung am 15. Januar 2019 hat Aviv Kochavi das neues Amt als Stabschef der israelischen Armee angetreten. Der 54-Jährige bezeichnete es als „Ehre“, diese Position einnehmen zu dürfen. Die Armee sei sein zweites zu Hause. „Ich liebe diese Organisation und ihre Soldaten, und ich beabsichtige, sie zusammen mit dem Generalstab, allen Rängen und in dem Wissen um die Stärke des Volkes zu führen.“

Generalleutnant Aviv Kochavi bei seiner Rede nach seiner Ernennung zum neuen israelischen Armeechef, neben ihm sein Vorgänger Gadi Eizenkot, rechts Premier Benjamin Netanjahu am 15. Januar 2019 im Hauptsitz der Israelischen Verteidigungskräfte in Kirya/Tel Aviv. Foto: Flash90

In seiner Dankesrede betonte er weiterhin das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Armee. Jeder Soldat sei ein „wertvoller Bestandteil“. Es sei seine Aufgabe und die des Militärs, für die Sicherheit eines jeden zu sorgen. Daher sei es das Ziel seiner Amtszeit, die Truppen auf alle Herausforderungen vorzubereiten und die Schlagkraft der Armee zu verbessern. Das Militär solle seine „tödliche, effiziente und innovative Kraft“ behalten.

Avigdor Lieberman, der noch während seiner Tätigkeit als Verteidigungsminister Kochavi als neuen Stabschef bestimmte, zeigte sich über die Vereidigung ebenfalls erfreut. Kochavi sei ein „ehrwürdiger Soldat und Offizier“. Seine Nominierung sei „die richtige Wahl“ – nicht zuletzt wegen dessen Biographie. Vor seiner Ernennung zum Armee-Chef diente Kochavi bereits als Stellvertreter des Stabchefs, Chef des Nordkommandos, Direktor des Militärgeheimdienstes und Kommandeur der Gaza-Division, berichtete die Nachrichtenseite „Arutz Scheva“.

Mit der Vereidigung löst Kochavi den bisherigen Stabschef Gadi Eizenkot ab. Dessen Amtszeit wurde wegen der Operation „Nördlicher Schutzschild“ um zwei Wochen verlängert und endete am 14. Januar 2019. (Israelnetz)

 

 

Pin It on Pinterest