Editorial

(Die aktuelle Ausgabe zum Durchblättern, ist weiter unten zu finden)

Liebe Leser!

Das Jahr 2018 – was für ein Jahr in der deutsch-israelischen Beziehung: 80 Jahre Reichspogromnacht – der Einstieg in den Holocaust, die größte Tragödie und das großte Verbrechen der Menschheitsgeschichte. 70 Jahre Israel – die Staatsgründung Israels gilt als das größte historische Wunder zumindest der neuzeitlichen Geschichte.

Auf diesem Hintergrund nun gab es mit dem Marsch der Nationen, dem diesjährigen Laubhüttenfest und dem „Jerusalem Prayer Breakfast“ in Israel drei Großereignisse mit maßgeblicher Beteiligung von Christen aus Deutschland. Und in Deutschland gab es mit dem 3. Gemeinde-Israel-Kongress und der anschließenden Kundgebung starke Signale der Lebendigkeit und Wirkungskraft chirstlicher Netzwerke zur Stärkung der christlich-jüdischen und der deutsch-israelischen Beziehungen. Darin eingebettet fand die siebte deutsch-isralische Regierungskonsultation statt, die diesmal atmosphärisch überdurchschnittlich gut gewesen sein soll.

So haben wir als Bewegung viel Grund zum Danken und viel Ermutigung dahingehend, auf diesem gemeinsamen Weg zum Segen für die Gemeinde Jesu, für Israel und für Deutschland-Israel mit Umsicht, Zuversicht und Tatkraft weiter voranzugehen.

In diesem Sinne wünsche ich eine besinnliche Advents- und Chanukkahzeit!

Ihr/Euer Harald Eckert