Editorial

(Die aktuelle Ausgabe zum Durchblättern, ist weiter unten zu finden)

Liebe Leser!

Israel feierte vor wenigen Wochen seinen 71. Staatsgründungstag. Die USA und Guatemala feierten gleichzeitig den 1. Jahrestag nach dem Umzug ihrer Botschaften von Tel Aviv nach Jerusalem. Davor flogen innerhalb weniger Tage fast 700 Raketen und Granaten vom Gazastreifen aus nach Südisrael. Wiederum wenige Wochen zuvor wurde Premier Netanjahu in seinem Amt bestätigt. Und damit insbesondere seine Sicherheits- und Außenpolitik. Israel ist fortwährend unter Druck. Israel blüht fortwährend auf. Was heißt das für uns?

Israel braucht weiter unser Gebet: Auf Seite 2 dieser Ausgabe sowie in unserem Gebetsbrief und unserem Gebetskalender (siehe Website) finden Sie regelmäßig Informationen und Impulse dazu.

Israel braucht weiter unsere Solidarität und Freundschaft. Insbesondere auch in finanzieller Hinsicht. Aber auch durch Reisen, persönliche Beziehungen und aktives Interesse.

Israel braucht weiter unsere Stimme in Deutschland. In Kirche und Gesellschaft. Durch Zivilcourage im persönlichen Umfeld. Durch Leserbriefe und Meinungsäußerungen im öffentlichen Raum. Durch strukturierte Zusammenarbeit untereinander.

Was ist Ihr Beitrag? Was ist Ihr Platz? Dazu wünsche ich Ihnen hilfreiche und anregende Informationen und Impulse in dieser Ausgabe.

Ihr/Euer Harald Eckert