Das vorläufige Endergebnis der Wahl zum 22. israelischen Parlament, der Knesset, ist am 25. September 2019 bekannt gegeben worden. Demnach hat das Bündnis Blau-Weiß mit Benny Gantz an der Spitze 33 Sitze errungen und die Abstimmung gewonnen. Der Likud von Premier Benjamin Netanjahu belegt mit 32 Sitzen den zweiten Platz. Den Auftrag zur Regierungsbildung hat aber nicht Gantz erhalten, sondern Netanjahu..

Blick in die Knesset, das israelische Parlament. Foto: Yonatan Sindel/Flash90

 

Auf Platz 3 der Wahl zur 22. Knesset liegt die arabische „Vereinigte Liste“ mit 13 Sitzen. Darauf folgen Schass (9), Israel Beiteinu (8), das Vereinigte Tora-Judentum (7), Jamina (7), die Arbeitspartei (6) und das Demokratische Lager (5).

Netanjahu mit Regierungsbildung beauftragt

Mit diesem Ergebnis dürfte die Bildung einer neuen Regierung schwierig werden, ähnlich wie schon nach der letzten, der 21. Knessetwahl im April 2019. Nach den gescheiterten Koalitionsverhandlungen im April und Mai 2019 wurde die neue Wahl zur 22. Knesset am 17. September 2019 angesetzt.

Israels Staatspräsident Reuven Rivlin sagte nach den Sondierungsgesprächen mit den Knesset-Abgeordneten am 25. September 2019, dass Premier Netanjahu bessere Chancen habe, eine Regierung zu bilden, als Benny Gantz: 55 Knesset-Abgeordnete sprachen sich für Premierminister Netanjahu aus, im Gegensatz zu 54 Knesset-Abgeordneten, die Benny Gantz von Blau-Weiß unterstützen. Daher hat Rivlin den Premier am 25. September 2019 offiziell mit der Bildung einer Regierung beauftragt. (Redaktion/Israelnetz)