Nach den Enthüllungen zum iranischen Atomprogramm vom April 2018 und September 2018 ist Israels Premierminister Benjamin Netanjahu erneut mit geheimen Informationen über die nuklearen Aktivitäten des Iran an die Öffentlichkeit getreten. Uran-Funde der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA bei Teheran scheinen die israelischen Enthüllungen zu bestätigen.

Israels Premier Netanjahu bei der Enthüllung von neuen Beweisen über das iranische Atomwaffenprogramm am 9. September 2019 im israelischen Außenministerium in Jerusalem. Foto: GPO/Kobi Gideon

 

Am 9. September 2019 gab Netanjahu in Verbindung mit der Präsentation von Aufnahmen eines Gebäudekomplexes, in dem vermutlich die Entwicklung von Atomwaffen betrieben wird, folgende Erklärung ab, in der er die internationale Gemeinschaft zu massivem Druck auf das iranische Regime auffordert:

„Vor anderthalb Jahren haben wir Irans geheimes Atomwaffenprogramm enthüllt, wodurch offengelegt wurde, dass Iran bereits im Jahre 2003 fünf Nuklearsprengköpfe entwickelte. Letztes Jahr enthüllten wir Irans geheime nukleare Lagerhalle in Turquzabad, welche der Iran zur Aufbewahrung von Materialien und Ausrüstung für sein geheimes Atomwaffenprogramm nutzte.  

Da der Iran wusste, dass wir ihm auf den Fersen waren, wurde das Gelände geräumt. Es wurde geräumt und dann wurde das Gelände getarnt. Das ist eine Vertuschung. Sie haben es mit Schotter aufgefüllt, um ihre Spuren zu verstecken. Aber es ist ihnen nicht gelungen. Die IAEA (Internationale Atomenergie-Organisation) fand Spuren von Uran, welches der Iran auf diesem Gelände versteckte. Das ist ein direkter Verstoß gegen den Atomwaffensperrvertrag.

Heute forderte die Internationale Atomenergie-Organisation den Iran auf, sich zu diesen Verstößen zu äußern, und der Iran weigerte sich.

Heute enthüllen wir, dass durch die Archive, die wir aus Teheran gebracht haben, ein weiteres geheimes nukleares Gelände aufgedeckt wurde. Auf diesem Gelände hat der Iran Experimente zur Entwicklung von Atomwaffen durchgeführt. Das Gelände ist in der Nähe von Abadeh, südlich von Isfahan. Als Iran erkannte, dass wir das Gelände entdeckt haben, wurde das Gelände zerstört. Sie haben es einfach zerstört. Auf diesem Gelände haben sie Experimente zur Entwicklung von Atomwaffen durchgeführt. Das ist das Gelände, nachdem sie erkannten, dass wir ihnen auf den Fersen sind. Sie zerstörten die Beweise beziehungsweise versuchten, die Beweise zu zerstören.

Ich habe den Tyrannen von Teheran folgendes zu sagen: Israel weiß, was Sie machen, Israel weiß, wann Sie es machen und Israel weiß, wo Sie es machen. Wir werden Ihre Lügen weiterhin enthüllen. Was wir hier sehen, ist ein gleichbleibendes Muster iranischer Lügen, Täuschungen und Verstöße.

Ich fordere die internationale Gemeinschaft auf, aufzuwachen und zu erkennen, dass der Iran systematisch lügt, und ich fordere die internationale Gemeinschaft auf, sich den Sanktionen von US-Präsident Trump anzuschließen und mehr Druck auf den Iran auszuüben. Der einzige Weg, den Marsch des Iran zur Atombombe und seine Aggression in der Region zu stoppen, ist Druck, Druck und mehr Druck. Vielen Dank.“

Uran-Fund bei Teheran: IAEA verlangt Erklärung

Nachdem Inspektoren der IAEA Spuren von angereichertem Uran in einem Lagerhaus bei Teheran gefunden hatten, hat die Atomenergiebehörde den Iran aufgefordert, Auskunft darüber zu erteilen. Dies wurde am 8. September 2019 bekannt. Eine solche Erklärung seitens der iranischen Regierung ist bisher offenbar noch nicht abgegeben worden.(Redaktion/Amt des israelischen Premierministers)