Zeitung  

Aktuelle Ausgabe

Unsere Zeitung Israelaktuell.de erscheint zweimonatlich und wird allen Interessenten unentgeltlich zugestellt. Wenn Sie Israelaktuell.de regelmäßig erhalten möchten, können Sie die Zeitung hier bestellen, gern auch erst einmal probeweise zur Ansicht. Selbstverständlich ist eine Abbestellung jederzeit möglich.

Israelaktuell.de informiert nicht nur über wichtige Ereignisse in Israel, sondern bringt auch Berichte zu grundsätzlichen Themen. Zum Beispiel über biblische Zusammenhänge um Israel und das jüdischen Volk, über das Verhältnis von Christen und Juden oder die Beziehung zwischen Deutschland und Israel.

Ferner bringen wir immer wieder Beiträge zum Judentum und zu jüdischen Hintergründen des christlichen Glaubens.

Auf einer speziellen Seite stellen wir die Arbeit von Israel Connect vor, der Bewegung für junge Erwachsene von Christen an der Seite Israels. Und natürlich informieren wir auch über Termine von wichtigen Veranstaltungen sowie über Israel-Reisen, zu denen wir herzlich einladen!

Israelaktuell.de – Ausgabe Nr. 114 – Okt 19/Nov 19

Editorial

(Die aktuelle Ausgabe zum Durchblättern, ist weiter unten zu finden)

Liebe Leser!

Israel: Israel steht unter Spannung. Die zweiten Wahlen innerhalb eines Jahres sind abgeschlossen. Die Koalitionsbildung nach dieser zweiten Wahl scheint auf den ersten Blick kaum einfacher als nach der ersten Wahl im Frühjahr dieses Jahres. Die Spannungen mit dem Iran sowie seinen Helfershelfern im Norden und im Süden Israels nehmen gleichzeitig weiter zu und können täglich eskalieren.

Gleichzeitig bewegt sich Israel auf die Herbstfeiertage und auf das neue Jahr zu. Mögen die Feiertage dazu dienen, dass Israel angesichts der zahlreichen Spannungen seinen Blick nach oben richtete, wie schon der Psalmist ermutigt: „ich hebe meine Augen auf zu den Bergen. Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat (Psalm 121, 1-2).

Deutschland: 2019 jährt sich sowohl der 70. Jahrestag der Gründung der Bundesrepublik Deutschlands (24.05.49 – DDR 07.10.49), wie auch der 30. Jahrestag der des Mauerfalls (9.11.89). Wir haben nach der Katastrophe des Zweiten Weltkrieges über Jahrzehnte hinweg unendliche Gnade erlebt. Meine Sicht: Deutschland ist derart gesegnet – zuerst um Israel zu segnen. Allerdings: Wenn sich Deutschland dieser Verantwortung entzieht, kann sich auch der Segen zurückziehen.

Mit den besten Segenswünsche

Ihr/Euer Harald Eckert