Vision und Zielsetzung der Konferenz

Ganz herzliche Einladung zur Konferenz „Zion oder Babel – Zeiten der Entscheidung für Kirche und Gesellschaft“ am 7.-9.02.2020 im Charismatischen Zentrum in München! Mit Benjamin Berger haben wir einen der profiliertesten messianischen Leiter aus Jerusalem, Israel, in unserer Mitte. Mit Harald Eckert, Pastor Tobias Teichen, Luca Hezel und Josias Terschüren wirken andere profilierte Sprecher zum Thema Deutschland-Israel mit. Ergänzt wird diese Leitungsriege durch die Münchner Worship-band „Love Revolution“ und Amber Sutter mit Band „Spring Rain“ in der Anbetungsleitung sowie mehreren Münchner Gebetsleitern in der Moderation und Gebetsleitung.

Angesichts des wachsenden Antisemitismus in Kirche und Gesellschaft, in München, Deutschland und Europa geht es darum, dass wir als Christen in Deutschland mit einem Herzensbezug zu Israel und dem jüdischen Volk im Allgemeinen und zu den messianischen Schwestern und Brüdern im Besonderen uns vor Gott sammeln und ausrichten lassen: Wie sind – 75 Jahre nach der Befreiung des KZ Auschwitz – diese Entwicklungen biblisch, geistlich, zeitgeschichtlich einzuordnen und zu deuten? Wo sehen wir demgegenüber Gott auf sehr ermutigende Weise am Werk? Welche Orientierungshilfen können wir als betende Christen, als „königliche Priesterschaft“, im Miteinander von nichtjüdischen Gläubigen und messianischen Juden, im Miteinander von Israelwerken und Ortsgemeinden, im Miteinander verschiedener Generationen erkennen? Wie können wir diese mit wachsender „Weisheit und Vollmacht“ (Daniel 2) umsetzen? Was heißt das für uns konkret im Münchner und im süddeutschen Kontext?

In Anbetung und Gebet, im Lichte biblischer Offenbarung und mit Bezug zu hochaktuellen Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft wollen wir uns diesen herausfordernden Fragen annähern. Wir vertrauen darauf, dass der Herr selbst uns durch seinen Geist begegnen, (zusammen-)führen und bevollmächtigen wird.

Referenten

Benjamin Berger ist weltweit bekannt als Autor, Konferenzredner und Netzwerker. Seit vierzig Jahren begleitet er geistlich Entwicklungen in Deutschland hinsichtlich des Umgangs mit dem Holocaust und der Stärkung der Einheit der Jesus-Nachfolger zwischen Deutschland und Israel. Gemeinsam mit seinem Bruder Ruben leitet er die einzige messianische Gemeinde in der Jerusalemer Altstadt.

Harald Eckert leitet die Arbeit von „Christen an der Seite Israels“ in Deutschland und dem internationalen Gebetsnetzwerk „Global Prayer Call“. Als Münchner liegt ihm sehr daran, dass die Gläubigen in München-Oberbayern unter der Überschrift „München-Jerusalem“ zusammenrücken und ihren Platz einnehmen zum Segen für Israel und Deutschland-Israel.

Tobias Teichen ist leitender Pastor der „International Christian Fellowship“ (ICF) in München und Koordinator des deutschlandweiten ICF-Netzwerkes. Unter Israelfreunden hat sein Buch „Roots“

generationsübergreifend eine starke Wirkung entfaltet. Ein besonderes Kennzeichen der Münchner ICF-Gemeinde ist das starke Herzensengagement ehemaliger Moslems für Israel und das jüdische Volk.

Luca Hezel ist Vorstandmitglied von „Christen an der Seite Israels“ und Initiator von ReformaZion, einem dynamischen, werksübergreifenden Netzwerk junger Christen zur Stärkung des Miteinanders von Christen und Juden, Deutschland und Israel. Luca und sein Team waren auch Initiatoren und Träger des Menora-Projekts in den Jahren 2018/19 – 70 Jahre nach dem Gründungsjahr Israels.

Josias Terschüren ist Vorstandsmitglied und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der „Initiative 27. Januar“. Als gelernter Theologe und Pastor verbindet der gebürtige Berliner biblische Offenbarung mit christlichem Engagement im politisch/öffentlichen Raum. Josias lebte eine Zeitlang im Großraum München, dient seit über 10 Jahren in der Glaubensgemeinde München und hat aus dieser Zeit besondere Einsichten in die Pläne Gottes für „München-Berlin“ gewonnen.

Organisatorisches

· Die Teilnahme an der Konferenz ist frei. Spenden zur Deckung der Konferenzkosten werden im Rahmen der Konferenztage eingesammelt.

· Kinderbetreuung kann leider keine angeboten werden.

· Für Getränke im Konferenzzentrum ist gesorgt. Für die Verpflegung sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Es gibt einige Restaurant, Cafés und Supermärkte in der direkten Umgebung.

· Tagungsort ist das „Charismatische Zentrum München“, Emil-Geiß-Straße 39, 81379 Thalkirchen. Dieses ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (U-Bahn-Station Thalkirchen / Zoo) gut erreichbar. Parkplätze sind begrenzt vorhanden

KEINE ANMELDUNG

EINTRITT FREI


*Keine Kinderbereuung während der Veranstaltungen.